Spenderbereich Nach Haartransplantation

Der Spenderbereich ist ein chirurgisch vorbereiteter Bereich, der steril und bedeckt ist, um Blutungen oder Infektionen zu verhindern. Nach dem Eingriff erhalten Patienten Schmerzmittel und Antibiotika, um ihre Beschwerden zu verringern. Am zweiten Tag wird das Dressing entfernt und der Spenderbereich medizinisch gereinigt. Blutgerinnsel werden innerhalb von zwei Wochen verschwinden.

Behandlung des Spenderbereichs nach Haartransplantation

Der Spenderbereich ist ein empfindlicher Bereich und muss mit Sorgfalt behandelt werden. Während das Infektionsrisiko nach der Haartransplantation minimal ist, ist es unerlässlich, den Bereich sauber zu halten. Dies bedeutet, Ihre Hände zu waschen, bevor Sie den Spenderbereich berühren. Sie sollten auch Ihre Haare aus dem Spenderbereich bewegen, um Mattierung zu verhindern. Außerdem müssen Sie Ihren Ärzten postoperative Anweisungen befolgen.

Bevor Sie sich einer Haartransplantation unterziehen, entzieht Ihr Chirurg einen dünnen Hautstreifen aus dem Spenderbereich. Der Streifen kann ein paar Zentimeter lang sein und sich von Ohr zu Ohr erstrecken. In einigen Fällen wachsen die Haare in dieser Gegend zurück, um die Narbe zu verbergen. Wenn die Narbe sichtbar ist, sollte sie sofort behandelt werden.

Der Spenderbereich ist einer der wichtigsten Aspekte des Prozesses. Wenn es gesund ist, werden die Haare innerhalb weniger Monate auf der Spenderstelle wachsen. Dieses neue Wachstum wird Ihr altes Haar nach und nach ersetzen. Der gesamte Prozess kann bis zu 12 Monate dauern. Es ist jedoch sehr wichtig, Follow-up-Termine mit Ihrem Chirurgen aufrechtzuerhalten.

Gemeinsame Bereiche zum Spenden von Körperhaaren für die Haartransplantation

Das Spenden von Körperhaaren für die Haartransplantation ist ein gemeinsames Verfahren, das Haare in Bereiche des Körpers wiederherstellt, in denen der Patient kahl oder kahl ist. Einige gängige Spenderbereiche umfassen Brust, Rücken und Bauch. Die Arme und Beine werden normalerweise nicht als Spenderbereich verwendet, da das Haar in diesen Bereichen normalerweise zu dünn ist, um sich zur Kopfhaut zu bewegen. Es gibt einige Ausnahmen von dieser Regel.

Spenderstellen sind bei Haartransplantationsverfahren sehr wichtig. Diese Bereiche bieten Haarwurzeln, die zur Transplantation geeignet sind. Die Haarfollikel werden aus dem Spenderbereich geerntet und an einem anderen Ort transplantiert. Der Spenderbereich sollte ausreichend dicht sein, so dass das transplantierte Haar natürlicher aussieht.

Aus diesen Gebieten geerntete Haare müssen von guter Qualität sein. Es muss terminal (nicht teuer) sein und eine gleichmäßige Dichte ausbreiten (mehr als 8 Haare pro cm2), um gute Ergebnisse zu erzielen. Darüber hinaus sollte es kein fleckiges Haar haben oder dünn sein. Vor der Auswahl des Spenderbereichs ist es wichtig, die Haardichte und Dicke des Patientenkörpers zu bestimmen. Aus diesen Bereichen geerntete Haare liefern möglicherweise nicht die gleichen Ergebnisse wie Haare aus der Kopfhaut.

Erholungszeit nach Haartransplantation

Nach einer Haartransplantation kann die Erholungsphase stark variieren. Die meisten Patienten erholen sich innerhalb von sieben bis zehn Tagen, aber einige Patienten benötigen möglicherweise bis zu zwei Wochen. Während dieser Zeit sollten Patienten eine anstrengende Aktivität vermeiden, ihren Blutdruck erhöhen oder Tabak oder Alkohol verwenden. Sie sollten auch warten, bis das transplantierte Haar vollständig wiedergegeben hat.

Während dieser Zeit werden neue Haare durch die Kopfhaut sprießen. Dies ist normal und wird schließlich gleichmäßig wachsen. Einige neue Haare werden ungleichmäßig wachsen, was zu einem akneähnlichen Ausschlag führt. Dies ist eine vorübergehende Erkrankung und kann durch die Anwendung einer topischen Lösung wie Minoxidil (Rogaine) auf den gepfropften Bereich korrigiert werden.

Der postoperative Schmerz ist normal und sollte in ein paar Tagen verschwinden. Einige Leute werden immer noch Schwellungen erleben. Antibiotika und Schmerzmittel können verschrieben werden. Die Patienten müssen möglicherweise auch weiterhin entzündungshemmende Medikamente und Bandagen für mehrere Tage verwenden. Die meisten Patienten können in zwei bis fünf Tagen zur Arbeit zurückkehren.

Postoperative Versorgung

Haartransplantationspatienten sollten nach dem Verfahren sorgfältig die Anweisungen für die postoperative Versorgung befolgen, um Komplikationen zu minimieren und sicherzustellen, dass das transplantierte Haar ordnungsgemäß wächst. Diese Anweisungen umfassen Folgendes: Befolgen der Anweisungen des Haartransplantationsspezialisten ist entscheidend für Ihren Erfolg. Wenn Sie diese Anweisungen nicht befolgen, kann dies zu verringertem Transplantat-Wiedergutmachungsraten führen. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Haartransplantationsspezialisten.

Waschen Sie zuerst den Spenderbereich und das transplantierte Haar mit lauwarmem Wasser. Vermeiden Sie es, übermäßigen Druck auf den transplantierten Bereich auszuüben. Verwenden Sie ein Shampoo mit niedrigem Druck und spülen Sie sie gründlich aus. Stellen Sie sicher, dass Sie nicht unter der Dusche stehen oder einen Haartrockner verwenden. Danach mit einem Handtuch trocken.

In den ersten Tagen nach der Operation kann Ihre Kopfhaut eine leichte Rötung erleben. Dies ist normal und sollte nach der ersten Woche nachlassen. Nach zwei Wochen können Sie zu Ihren normalen Aktivitäten zurückkehren. Während dieser Zeit sollten Sie schwere Hebezeuge, Stromduschen und Kontaktsportarten vermeiden. Diese Aktivitäten können sich negativ auf Ihre Heilung auswirken und die transplantierten Follikel wiedereröffnen.